Google Nexus 7 Review

Ich habe mir mein erstes Android gekauft und es wurde das Nexus 7 von Google. Die Veröffentlichung hatte ich wegen einem Urlaub nicht mitbekommen und erst ein paar Tage später erfahren. Direkt in England bei Google  bestellt und nachdem TNT es endlich geschafft hatte das Paket zu liefern war es dann vor ein paar Tagen auch bei mir in Deutschland angekommen.

Bis jetzt hatte ich mein Blackberry Playbook welches auch ein 7 Zoll Bildschirm hat. Ich liebe diese Größe einfach, weil es schön handlich ist und in fast jede Tasche passt. Bei den unzähligen Reviews von dem Nexus wurde dies auch immer hervorgehoben. Da frage ich mich doch ob die jemals ein anderes 7 Zoll Tablet in der Hand hatten? Es ist jetzt nicht wirklich was bahnbrechendes und eine Innovation aus jahrelanger Forschung…

Hardware

Das auspacken war nach den unendlichen Unboxing Videos auch kein Problem und das erste was mich überraschte war wie leicht das Gerät ist. Verglichen zum Playbook ist es ein kleines Fliegengewicht und sehr gut in einer Hand zu halten. Die Verarbeitung ist sehr gut und von den bekannten Hardware Problemen ist bis jetzt noch nichts zu spüren. Die Abstände vom Display zum Rand sind auch ausreichend und man tippt nicht aus versehen auf dem Display herum. Wenn man das Gerät eine weile benutzt. bemerke ich dass auf der hinteren linke Seite etwas warm wird. Ich muss das noch etwas beobachten, aber das fühlt sich nicht ganz super an und ist ziemlich mittig mit einer Größe von ein paar Zentimeter. Vielleicht versteckt sich dort die CPU? Den Akku musste ich nach fünf Tagen das erste mal wieder Laden und im Moment spiele ich recht viel mit dem Gerät herum und das sollte schon passen. Für knapp 200 Euro für die 8GB Variante ist das ein sehr guter Deal. Da kann man nichts falsch machen.

Software

Die Hardware ist sehr wichtig, aber so ist es auch die Software. Mein erstes Android! Ich war schon ein bisschen aufgeregt. Das Nexus 7 bringt natürlich das reine Android 4.1 alias Jelly Beans mit und wird nicht noch halb umgeschrieben, wie das bei anderen Herstellen normal ist. Angeschaltet, WLan eingerichtet, mit einem Google Account registriert und schon war es voll Betriebsbereit. Ich musste mich erst einmal an das neue OS gewöhnen und vermisste sofort das schöne “wischen” bzw. die Gesten von dem Playbook. Aber auch an die digitalen Knöpfe von Android kann man sich schnell gewöhnen. Was mir sofort auffiel war, dass das Menü nicht im Querformat verfügbar ist. Nur wenn Applikationen dies unterstützen funktioniert es. Ich benutzte ein 7 Zoll Tablet eigentlich fast immer im Querformat. Wieso passt sich das Menü nicht an? Das nervt enorm! Die Geschwindigkeit ist jedoch sehr gut. Kein ruckeln oder langes warten, dass Programme gestartet werden.

Android

Ich kenne die vorherigen Versionen von Android nicht, aber kann sagen das sich Jelly Bean sehr gut anfühlt. Wie bereits angesprochen läuft es sehr flüssig. Die Notification Bar ist schnell zu erreichen und ist recht übersichtlich. Die Anzeige der Batterie ist jedoch nicht dazu zu bringen sich in Prozent anzuzeigen. Man muss immer in die Einstellungen gehen um sich den Status in Prozent anzuschauen (aber auch dazu gibt es bestimmt ein Widget). Viel Einstellen lässt sich in dem Android nicht wirklich. Ich konnte noch nicht mal herausfinden wie ich einen globalen Proxy einrichten kann. Geht das überhaubt? Etwas was ich auf dem Playbook vermisse, aber auf Android standard ist, sind die Eingabemöglichkeiten von asiatischen Zeichen. Fantastisch!

Das System ist noch kein mal eingefroren oder abgestürzt und reagiert immer gut. Android 4.1 sieht nach einem stabilen Betriebssystem aus und ich denke Google ist da auf einem richtigen Weg.

Apps

Im “Play Store” von Google befinden sich unzählige Programme. Nicht mit den von der App World vergleichbar. Die Qualität ist jedoch auch nicht immer die beste. Viele Programme die ich im Store gefunden habe, sind für kleine Displays gemacht und sehen nicht zu gut auf dem 7 Zoll großen Display aus. Ein Filter fehlt komplett. Dafür gibt es Programme die ich auf dem Playbook schmerzlichst vermisse wie z.B. Kindle, TED, Skype und ein paar kleinere. Der Chrome Browser ist auch recht schnell und neue Tabs werden im Hintergrund geöffnet (ein Traum). Leider werden viele Seiten nicht mit der Mobile Seite geöffnet sondern mit der normale Desktop Ansicht. Diese ist nicht immer optimal und man muss sich auf die Suche von der mobilen Seite machen.

Fazit

Ich finde das Gerät sehr gut gelungen und der Preis ist fantastisch. Wenn jetzt noch ein paar gute Hüllen veröffentlicht werden, könnte das Nexus ein täglicher Begleiter werden (3G wäre auch super). Wie sich der Akku und die Programme auch ohne W-LAN verhalten werde ich die nächsten Tag mal testen und auf einen ersten Trip mitnehmen. Es muss sich erst noch Beweisen…

One thought on “Google Nexus 7 Review

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.